Sachsen: Mahnmal fordert Corona-Täter heraus – Polit- und Medienkartell tobt
26.5.2023
Jetzt teilen!
Im kleinen sächsischen Grenzort Zinnwald steht seit Ende April ein Denkmal für die Opfer der Corona-Politik. Das privat errichtete Mahnmal sorgte für hysterische Reaktionen bei den Tätern in der sächsischen Politik. Am heutigen Freitag wollte die Polizei den Gedenkstein eigentlich abreißen. Doch das Oberverwaltungsgericht verhinderte – vorerst – die Zerstörung. Doch weshalb reagiert das System derart aggressiv und selbstentlarvend? Natalie Ziske war vor Ort in Zinnwald und ist dieser Frage auf den Grund gegangen.

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713
BIC: ASPKAT2LXXX

Alle Spendenmöglichkeiten anzeigen

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

AUF1.TV unterstützen
Newsletter
Mit dem Newsletter AUF1 bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Folgen Sie uns: